Samplitude Pro X2 Suite
Master your ideas.

Musik aufnehmen

Absolute Klangneutralität & optimales Latenzmanagement ermöglichen professionelle Studioaufnahmen mit höchster Präzision.

Aufnahmetalent

Samplitude Pro X2 steht für höchste Audioqualität auch bei komplexen Aufnahme-Sessions. Auf insgesamt 999 Spuren können Sie Audio- und MIDI-Daten arrangieren.

Die maximale Anzahl physikalischer Ein- und Ausgänge liegt bei 256. Damit lassen sich selbst größte Projekte problemlos bewältigen. Verwendbar sind die gängigen Audioformate von 16-Bit bis hin zu 32-Bit Fließkomma sowie Sampleraten bis 384 kHz.

Aufnahmetalent

Von wegen, bei Musik fällt es schwer, neutral zu bleiben.

Klangneutral

Samplitude arbeitet mit vollständiger Bit-Transparenz. Die durchgängige Verwendung von Fließkomma-Berechnungen sorgt dafür, dass der Sound auch bei intensiver digitaler Bearbeitung die gewünschten Klangnuancen behält. Das bedeutet klangliche Transparenz, Neutralität und Bewahrung von Transienten und Räumlichkeit.

Klangneutral

Take Composer

Im Take Composer werden alle Aufnahmen einer Passage übersichtlich dargestellt. Um die Sequenz im Kontext des Gesamtarrangements zu vergleichen, bearbeiten und zu einer perfekten Sequenz kombinieren zu können, bietet das Tool außerdem ein speziell optimiertes Schnittwerkzeug.

Take Composer

Hybrid Audio Engine

Die Hybrid Audio Engine stellt eine Kombination aus Low und High Latency Engine dar. Dabei sorgt die Low Latency Engine für kurze Reaktionszeiten bei der Berechnung von Echtzeiteffekten und ermöglicht ein akkurates Live-Monitoring bei geringsten Latenzen.

Die integrierte High Latency Engine dagegen bewirkt eine effektivere Systemauslastung, die eine Einbindung von rechenaufwendigen Effekten, Software-Instrumenten und anderen Plug-ins gestattet.

Multicore-Unterstützung

Dank der stetigen Weiterentwicklung der CPU-Leistung können DAWs komplett unabhängig von externer DSP-Hardware betrieben werden. Die Multicore-Unterstützung in Samplitude Pro X2 bietet Ihnen die Möglichkeit, das gesamte Audio-System entsprechend seines Einsatzes zu skalieren und somit eine optimale System-Performance zu erlangen.